Protokoll zur Sitzung vom 08.11.2017

Anwesende FSR-Mitglieder: Jasmin, Min(ab 14:17 Uhr), Sophie, Lukas H., Nannette, Felix, Lukas M.(ab 14:29 Uhr)
Entschuldigt: Christian, Sebastian, Danny, Ida
Gäste:Mandy, Max, Yannik, Horst,Daniel, Bastian
Leitung: Jasmin
Protokollierende: Nannette, Yannik, Min, teilweise Jasmin
Abstimmungen: Dafür/Dagegen/Enthaltung

Beginn der Sitzung um 14:17 Uhr

Heutige Tagesordnung

  • TOP 0: Nächste Sitzung (14:19 Uhr)
  • TOP 1: Altes Protokoll (14:22Uhr)
  • TOP 2: Alte Aufgaben (14.30 Uhr)
  • TOP 3: Finanzbeschlüsse (14:42 Uhr)
  • TOP 4: Post und Mails (14:43 Uhr)
  • TOP 5: Organisatorisches (14:45 Uhr)
  • TOP 6: Gremienarbeit (14:49 Uhr)
  • TOP 7: Feedback zur Sitzung (15:50Uhr)
  • Verschobene TOPs (15:53 Uhr)
  • Die nächste Sitzung findet am Mittwoch, den 15.11.2017 um 17:30 Uhr im Forum Physikum statt.
  • Leitung:Min (falls anwesend)
  • Protokollierende: spontan
  • Einladung: entfällt wegen des FSR-Newsletters (alle 4 Wochen)
  • Protokollierende: Sophie, Min, Lukas
  • Yannik ist doppeltgelistet bei dem Video und bei Gästen, er soll nur auf einer Liste stehen
  • es wird eine Zusammenfassung von der Skype-Methode gewünscht
  • die zusammenfassende Meinung war das, dass Skypen grundsätzlich effektiv war bis auf die technischen Probleme am Anfang, dennoch sollen alle Einzelmeinungen so stehen bleiben

Das alte Protokoll wurde angenommen(4/1/1)

  • Der Zehn Finger Plan wurde noch nicht hochgeladen siehe Protokoll vom 18.10.2017 (Aufgabe Sebastian und Ida)
  • Verschoben auf die nächste Sitzung
  • Nachtrag (08.11.2017, 16:49): Sebastian hat die Einladung zu den Mailvorlagen und den Zehn-Finger-Plan in die Veranstaltungsorga hinzugefügt.
  • Min und Christian sollen sich zur nächsten Woche Fragen zur Feedbackrunde überlegen
  • die Entscheidung für die Wiki-Seite muss wiederholt werden, da wir nicht beschlussfähig waren
  • der Beschluss wurde zu 4/3/0 angenommen
  • Lukas M. erledigt dies nächste Woche
  • Christian hat sich nicht darum gekümmert.
  • Christian soll dies bis zur nächsten Woche erledigen.
  • ein neuer Drucker darf noch nicht bestellt werden, da erst ein Haushaltsabschluss gemacht werden muss (Sophie bleibt dran)
  • der Punkt mit dem Rauchen wurde aufgenommen, da es explizit von Studierenden gewünscht wurde
  • erfolgreich erledigt von Jasmin
  • Wird demnächst ausgedruckt und übernommen.
  • Sophie führt das Gespräch nächste Woche mit dem BibliotheksmitarbeiterInnen
  • Jann hat lediglich eine Person gefragt.
  • Liegen ausreichende Informationen vor, warum Prof. Wilkens nominiert werden soll? Dies sollen die Menschen wissen, die ihn nominieren wollen
  • Falls Jann nicht 2 weitere Personen findet, wird dies ausgesetzt.
  • Aufgabe für die SchreiberInnen: Fragen für die Nominierung ansehen und wenn diese ausreichend beantwortet werden können, kann er nominiert werden
  • es liegen keine vor

Post

  • Mathe: keine
  • Physik:
    • Vertrag für die Frühlingsfahrt
    • REWE-Rechnung für die Erstifahrt
  • das Treffen der Studieneingangsphase wurde verschoben auf den 17.01.2018

Skype-Anwesenheit auf Sitzungen

  • Wunsch nach der Trennung
  • Sinnhaftigkeit einer Skype-Sitzung und Rechtliches zur Beschlussfähigkeit
Sinnhaftigkeit einer Skype-Sitzung
  • nicht sehr produktiv
  • technische Probleme haben die Sitzung unnötig verlängert
  • eine bessere Vorbereitung hätte Problem im vorherein verringert
  • die technischen Probleme sind auf die Internetverbindung zurückzuführen (Einwand der Vorbereitung abgelehnt)
  • Hintergrund: ZaPF/KoMa in Golm sollte abgesprochen werden
  • Vorschlag: nochmals probieren, jedoch mit besserer Vorbereitung
  • Meinungsbild wird gewünscht , ob eine Videokonferenz mit mehr Vorbereitungszeit und besserer Verbindung bei einer FSR-Sitzung verwendet werden soll (6/2)
Rechtliches zur Beschlussfähigkeit während solcher Skype-Konferenzen
  • der AStA/StuPa lehnt es ab, dass Beschlüsse per Skype gemacht werden
  • Asta meint mit Anwesenheit ein physische Anwesenheit im Raum
  • explizites Nachfragen beim AStA wird gewünscht, von Sophie übernommen.
  • Der AStA möchte verhindern, das Sitzungen nur noch so geführt werden.

Anmerkungen von Ida per Mail zum Begriff „Anwesenheit“:

  • Die Person erkennt seinen gegenüber, so dass keine fremde Person Abstimmung durchführt
  • Die Person wird von außen nicht erkennbar beeinflusst.
  • Physische Anwesenheit wird somit nicht vorrausgesetzt.
  • AStA könnte damit argumentieren, dass aus diesem einen Fall eine Regel werden könnte, und daher niemand zur Sitzung mehr kommt
  • Dennoch sollte man zurückargumentieren, dass das eine Ausnahme wegen einer BuFaTa darstellt.
  • in der Mail zum AStA sollen die gesammelten Argumente (auch die aus Idas Mail) aufgeführt werden

Vollversammlung

  • Sophie kümmert sich noch
  • Terminvorschläge wären: 29.11; 06.12;13.12
  • genaueres folgt hoffentlich im Laufe des Tages

Weihnachtsfeier

  • Eine andere Fachschaft hat jeweils schon am 12.12/13.12. eine Weihnachtsveranstaltung.
  • wahrscheinlichster Termin: 13.12.2017
  • Es steht noch aus ob das KuZe am 13.12. zur Verfügung steht.
  • Der 13.12. ist sinnvoller als der 12.12., da die Uni am 13.12. nur bis nachmittags geht (Institutsrattag).
  • Orga : Jasmin, Lukas H., Min, Sebastian, Sophie
  • Orga Leute organiseren sich über Whats App

Frühlingsfahrt

  • Orga: Sophie, Danny, Jasmin, Mandy
  • Es war mal Tradition, dass die Erstis die Frühlingsfahrt organisieren und von uns Hilfe bekommen. Das ist leider etwas eingeschlafen im letzten Jahr. Daher sind Erstis und Drittis gesucht.
  • keine Erstis oder Drittis im Raum, daher leider keine Einbindung
  • Vorschlag: ein FSR-Mitglied soll Leute zusammensuchen aus der Fachschaft
  • Jasmin erklärt sich bereit Leute zusuchen, die mit organisieren möchten.
  • Einwand:
    • eine große Organisation erscheint unproduktiv, dennoch wird jeweils ein Ersti und ein Dritti gesucht
    • Ersti bzw. Drittis sollen einen Einblick in die Arbeit bekommen
  • Anmeldung soll einheitlich und öffentlich starten
  • öffentlicher Aushang für die Frühlingsfahrt wird gewünscht

ZaPF

  • Den Gremienbericht gibt es spätestens in zwei Wochen von Jasmin
  • Zapf war produktiv und sehr angenehm von der Atmosphäre
  • ZäPFchen hatten sehr viel Spaß (Dank der Peitsche eines Helfikons hatte unser Schlafplatz eine Sonderbehandlung)
  • Bericht von Yannik:
    • alle haben sehr produktiv mitgearbeitet.
    • Jeder AK-Slot wurde effektiv genutzt.
    • Gute AK-Absprache, wer zu welchem AK geht.
    • sehr langes Abschlussplenum mit 11,5 Stunden.
  • AK „Frauen in akademischer Karriere“ ist entfallen
  • AK ZaPF-Orga hat sich mehr um die KoMa-Orga in Erlangen gekümmert
  • AK Umgang mit Förderungsabsagen: Wenn wir eine KoMa haben wollen, müssen wir damit rechnen, dass der BMBF sie nicht fördert

KoMa

  • Auch hier folgt der Bericht in zwei Wochen
  • Es wird vorgeschlagen, dass die KoMa nur organisiert wird, wenn die DFM größtenteils reibungslos verläuft.
  • Bericht von Lukas:
    • Gute Organisation
    • Wir waren sehr produktiv.
    • viele AKs wurden besucht
    • sechs Resolutionen sollten besprochen werden, es wurden jedoch nur drei beschlossen
  • Lukas M. hatte eine Reso zur Klausurversuche verfassen wollen(da auf ZaPF besprochen); wurde aber nicht angenommen.
    • Es gibt auch keine Untersuchungen zu dieser 'Problematik'.
    • Es gibt keinen allgemeingültigen Konsens wie die Uni ihre Klausurversuche oder die Anzahl der Semester regelt
  • uneinigkeit bisher wie die Bericht zu gestalten sind
  • Die nächste KoMa findet in Berlin statt
  • Potsdam hat erst Ende WiSe 2019 interesse daran, die KoMa möglicherweis zu übernehmen
  • Eine Bewerbung von uns muss spätestens zur nächsten Jahr erfolgen für die KoMa falls wir die übernehmen
  • gute Einbindung der KoMa-Erstis
  • Sophie wurde in den Akkreditierungspool entsandt
  • Felix ist Beisitzer im Vorstand des KoMa e.V.
  • Valentin und Niels werden nächstes Jahr den Vorstand für den KoMa e. V. langsam abgeben
  • Ideen für den FSR-Newsletter:
  • Produktive Sitzung mit wenigen unnötigen Diskussion
  • Mandy möchte in der Vollversammlung fragen, ob die Haltung zur allgemeinpolitischen Haltung okay ist (Wir dürfen uns nicht so nicht derartig positionieren ).
  • Gute Vorbereitung der Sitzung (Vorbereitung des Protokolls, die Mail, die vor der Sitzung geschickt wurde).
  • Gute Sitzungsleitung (disziplinierte Redeleitung und gut positionierte Protokollpause)
  • ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE ENTE
  • Mandy ist einsichtig über ihre Inaktivität und dass sie damit leicht die Sitzung gestört hat
  • unerfahrene Protokollanten sollten sich an Wikistruktur gewöhnen
  • Redeleitung hat die gute Mitte zwischen ihren Anfängen und der Strenge gefunden
  • relativ ruhige Sitzung mit guter Redekultur

Zusatzanmerkungen:

  • Lukas merkt an, dass Mails an die Fachschaft teilweise nur Intern herumgeschickt werden obwohl wichtige Hinweise auch für die Fachschaft darin enthalten sind
  • Vorschlag: einfach bitte etwas besser gliedern
  • ganz viele alte Aufgaben
  • Schlüsselproblematik

Ende der Sitzung um 15:57 Uhr

fsr sitzung protokoll

  • Zuletzt geändert: vor 22 Monaten
  • (Externe Bearbeitung)