Protokoll zum Abschlussplenum der Juni-Klausurtagung vom 23.06.2019

Anwesende FSR-Mitglieder: (7) Jasmin, Andy, Jonas, Julian, Sönke, Niklas, Felipe
Entschuldigt: Hans, Sophie, Charlott
Gäste:
Leitung: Jasmin
Protokollierende: alle
Abstimmungen: Dafür/Dagegen/Enthaltung

Beginn des Abschlussplenums um 15:13 Uhr

Heutige Tagesordnung

  • TOP 1: Auswertung der AKs
  • TOP 2: Feedback zur Klausurtagung
  • Es wurde die GO der letzten Klausurtagung erweitert, aber nicht vollständig fertiggestellt. Dies wird möglichst bis zur übernächsten Sitzung nachgearbeitet.
  • Welche GO-Anträge werden in die GO aufgenommen? Wir schauen uns die GO-Anträge der VeFa, StuPa usw. an und entscheiden, welche für uns sinnvoll sind.
  • Leere Links wurden repariert und Rechtschreibfehler korrigiert. Des Weiteren wurden fehlerhafte Informationen berichtigt.
  • Die Sidebar wurde aktualisiert, ein paar Punkte wurden entfernt und dafür neue hinzugenommen oder es wurden Punkte zusammengefasst. Es gibt unter anderem neuen Punkt Hochschulpolitik. Unter diesem ist auch ein Link zu aktuellen Mitteilungen zu finden, wo wir Stellung zu hochschulpolitischen Themen beziehen.
  • Unter „Euler“ wurde der Punkt „Euler Online“ in „bisherige Ausgaben“ importiert.
  • Grill ausleihen wurde ins Impressum verschoben.
  • Internes Wiki wird zu einem späteren Zeitpunkt noch aktualisiert.
  • Es wurden irrelevante Seiten gelöscht.
  • Es gibt jetzt einen internen playground, auf dem man ein bisschen spielen und ausprobieren kann.
  • Julian hat den Admin gemacht.
  • Überlegung: Diskussionsforen in aktuelle Mitteilungen, um auch Meinungen von Fachschaftsmitgliedern zu sammeln. Diese Idee muss aber noch ausgeschärft werden.
  • Fachschaftssticker sollen gedruckt werden, um sie bei BuFaTas zu verteilen oder um sie in Erstitüten zu packen. Damit soll eine gemeinsame Identifikation innerhalb der Fachschaft initialisiert werden.
  • Meinungsbild: Wollen wir unser bisheriges Logo behalten? → (5/1) Zustimmung
  • Wettbewerb für lustige Mathe Physik bezogene Memes oder Zeichnungen o.ä. um die auf Sticker zu drucken. Dauer: ca. ein Monat. Als Belohnung das eigene Motiv als Sticker bekommen und auf der Webseite mit Namen veröffentlicht werden
  • 1000 Sticker kosten ungefähr 32€ bei flyeralarm
  • Banner/Flagge kaufen auf denen das Logo drauf ist bzw. ein Stück Stoff kaufen und in einem AK Teambuilding das MaPhy-Logo draufmalen - verschiebbar auf nächste Klausurtagung.
  • Nur über WhatsApp abmelden reicht für eine einfache Abmeldung ohne Senf zu irgendwelchen TOPs. Dauerhafte Abmeldungen gelten nur für diejenigen, die im Doodle ein Nein zum Termin angekreuzt haben.
  • Die Anzahl der Protokollanten wurde auf mindestens 2 festgelegt. Wenn mehr Teilnehmende mitprotokollieren möchten ist dies möglich (und erwünscht).
  • Die neue Sitzungskultur wird in Richtlinien und Sitzungsbildern eingepflegt, die alten Sitzungskulturen daraus gelöscht.
  • Das Mobiltelefon darf nur bei dringlichen Sachen während der Sitzung benutzt werden, ansonsten ist es nicht erlaubt.
  • Uneinigkeit über eine Wiedereinführung von Protokollanten- bzw. Leitungslisten → jedes FSR Mitglied soll selbst darauf achten, mal beides selbst gemacht zu haben
  • Das Überarbeiten des Protokolls soll zeitnah erfolgen. Die Protokolle werden erst hochgeladen, wenn diese auf der nächsten Sitzung angenommen wurden. Die Annahme des Protokolls geschieht nach dem Konsensprinzip
  • Es gibt ganz viele Handzeichen die die Kommunikation auf der Sitzung erleichtern.
  • Die Handzeichen sind: normale Meldung, „direkt dazu“-Meldung (auf sprechende Person mit beiden Händen zeigen), Verfahrensvorschlag (T), Wiederholung, Zustimmung (Hände wedeln), Ablehnung (Faust heben). Bei einer „direkt dazu“-Meldung soll nur ein Satz gesagt werden. Außerdem beantwortet ein „Direkt dazu“ kein anderes „Direkt dazu“.
  • Es gibt nun einen neuen dauerhaften TOP Öffentlichkeitsarbeit, in dem aktuelle Themen besprochen werden, die an die Fachschaft/Öffentlichkeit weitergereicht werden sollen..
  • Es gibt einen neuen TOP Hochschulpolitik. In diesen TOP wird die Gremienarbeit eingeordnet.
  • Meinungsbild über TOP Sonstiges mit 4 zu 1 das keine Beschlüsse im TOP Sonstiges zu machen sind. Meinungsbilder sind aber erlaubt.
  • Über den Vorstand wurde nur ganz kurz geredet, weil die Person die diesen Vorschlag aufgebracht hat nicht da war. Da sie auch nicht auf dem Abschlussplenum ist, überlassen wir es ihr, wenn sie noch darüber reden möchte.
  • Der Haushaltsplan 2019/20 wird auf der nächsten Klausurtagung besprochen.
  • Eine Abrechnung muss nach max. 4 Wochen nach einem Beschluss eingereicht werden, ansonsten verfällt der Beschluss. Ausnahmen sind: Beschlüsse zu Veranstaltungen mit bestimmten Termin. Dann gilt die Frist bis 4 Wochen nach diesem Termin.
  • Verschiedene Formen von Rechnungen, es gibt verschiedene Stufen für die verschiedene Arten von Rechnungen notwendig sind.
  • Gute Kommunikation zwischen Finanzern ist wichtig. Der Finanzverantwortliche läuft niemandem mehr hinterher, der Geld ausgelegt hat.
  • Für Veranstaltungen brauchen wir eine vorherige Kalkulation, die zuvor dem AstA vorgelegt werden muss.
  • Passwörter sollen regelmäßig nach einer Neuwahl geändert werden, damit alte FSR Mitglieder keinen Zugriff auf die Accounts haben.
  • Privatpersonen wird nur gefolgt, wenn sie aus der Fachschaft kommen und relevante Sachen für die Fachschaft oder den FSR posten.
  • Firmen darf gefolgt werden, wenn diese uneigennützig sind, ein Sponsoring besteht, ein Bezug zu Mathe und Physik besteht oder es sich um regionale Firmen handelt, auf die wir bei Veranstaltungen zurückgreifen.
  • Wir müssen uns an die DSGVO halten, d.h. nur Bilder von Personen, wenn diese ausdrücklich zustimmen und ansonsten die Maskottchen mehr mit einbinden und als solche etablieren.

Jonas verlässt die Sitzung um 16:05 Uhr

  • Sönke hat ein paar Ideen zur Wahlordnung gesammelt. Zum Beispiel sollen Wahlorte so gewählt werden, dass sie von möglichst vielen Wahlberechtigten besucht werden., z.B. Mensa Golm.
  • Der Satz der Nominierungsfrist in der Wahlordnung sollte genauer formuliert werden.
  • Die Paragraphen 10 und 12 soll erweitert werden um: Wahlplakate sollen mind. 1 Woche vor der Wahl an zentralen Stellen im Mathe und Physikinstitut aufgehängt werden und es soll bis spätestens 5 Tage vor Ende der Nominationsfrist per Plakat auf die Möglichkeit zum Aufstellen zur Wahl aufmerksam gemacht werden
  • Antrag für Umbennenung der Paragraphen 16 bis 22 in 14 bis 20
  • Der „Infoschleuder“-Verteiler wurde in den „Ma-Phy-List“-Verteiler integriert. Mitglieder der Infoschleuder wurden in die Ma-Phy-List eingeladen.
  • Die Liste KIP hat sich als „leer“ rausgestellt, deshalb wurde sie gelöscht.
  • Die Listen „Institutsfest“ und „Sommerfest“ waren bereits leer und wurden deswegen stillgelegt
  • Aufgrund eines Softwarefehlers ist das Löschen von Maillisten nicht möglich, deswegen werden diese Maillisten „unsichtbar“ gemacht.
  • Wir haben den Vortrag in das Overleaf-Projekt zum Leitfaden integriert
  • Der Vorlage ist noch nicht fertig wird aber noch fertiggestellt
  • Es sind zur Beseitigung von Fehlvorstellungen Poster, Mind Maps, Infoveranstaltungen und Präsentationen möglich, wobei Infoverstaltungen am effektivsten erschienen ab der 10. Klasse.
  • Mind Map Punkte sind: Klisches Vorraussetzungen Unterschiede zur Schule, Fachgebiete und die Motivation dieses Fach zu studieren. Die genaue Struktur der Präsentation ist im AK zu finden.
  • Zeitplan für diese Infoveranstaltung: Zuerst geschlossen, dann in Gruppen Mathematik/Physik getrennt und gleichzeitige Infoveranstaltung.
  • Es soll jeweils eine Mathe Mono/Lehramt, Physik Mono/Lehramt Veranstaltung geben, die gleichzeitig stattfinden und die Schüler können sich entscheiden zu wem sie gehen.
  • Das Institut soll so mit einbezogen werden, dass wir dieses Projekt nicht als „One-Man-Show“ durchführen und mindestens moralische Unterstützung erhalten. Herr Henneberg könnte auch dazu sehr hilfreich sein uns Experimentiermaterial zu geben oder selbst etwas zu machen.
  • Bis zum August sollte das fertig werden, damit wir zu Schuljahresbeginn in die Schulen gehen können.
  • Mentoren des Praxissemesters von Jasmin könnten dazu konsultiert werden.
  • Wir fragen selber Schulen an und fragen nicht nur Potsdamer Schulen an.
  • Meinungsbild: Wollen wir an ausgewählte Schulen (Gymnasien, OSZ, Gesamtschulen) in Potsdam und Potsdam Umgebung gehen um über das Mathe- bzw. Physikstudium aufzuklären? (6/0)
  • Als mögliche Vertreter kämen Studierende unserer Fachschaft in Frage, aber auf jeden Fall für Mathe: Yannik; Physik: Niklas, Sönke; Lehramt: Jasmin.
  • Die Präsentation würde auf der nächsten LaFaTa weiter verteilt werden.
  • Es muss noch mit Frau Magdans und Herr Gebert gesprochen werden sowie mit Herrn Etzold und Herrn Klein.
  • Dozierendenrallye für Ersties, bei der sie die Dozierenden interviewen, damit sie die Dozierenden auch mal anders kennen lernen. Gegenrede: die Erstis können die Dozierenden auch später wie bei z.B. Institutsfesten kennenlernen. Meinungsbild: Wollen wir eine Dozierendenrallye in der Erstiwoche anbieten? → (4/1) Zustimmung. Ein genaues Konzept dafür wird auf der Sommerklausurtagung ausgearbeitet.
  • Der ehemalige Serveradmin Florian hat uns eine Mail geschrieben. Die Problematiken werden weiterhin bleiben, sofern wir keinen Serverumzug durchführen. Er bietet uns Hilfe für den Serverumzug an.
  • Eine Umzugsmöglichkeit wäre eventuell zum AStA. Julian bleibt in Kontakt mit Florian und dem AStA. Umzug zum Asta wird in die Wege geleitet.
  • Herr Feldmeier wurde gefragt, ob wir vor dem Briefkasten oder in der Nähe desselbigen einen Aufsteller aufstellen können, in dem z.B. Plakate hängen können.
  • Dieser soll die Informationen, die bereits auf der Forumstür zu finden sind, an einem öfter gesehenen Ort tragen.
  • Es soll dann auch ein Aufsteller im Mathehaus stehen.
  • Sönke würde diesen Aufsteller aktuell halten
  • Drucker hat Wackelkontakt
  • Beachten: Mittwoch könnte das Grillen auf dem Institutsfest verboten werden. Wir bzw. Prof. Klein müssen Rücksprache mit Herrn Wirges halten.
  • Es war lang für so schönes Wetter
  • Nächstes Mal irgendwo hinfahren, wo eventuell eine Bademöglichkeit ist und alle sollen dabei sein
  • Wir waren immerhin mehr als die Hälfte des FSR
  • Wir haben auch viel geschafft
  • Aber die Konzentrationsspanne ist nicht so lang und manche lenken sich gerne mit anderen Sachen ab die nicht zum Thema passen. Dies verlängert die Sitzung unnötig.
  • Der Klausurtagungsplan sollte mehr Pausen haben, damit solche Themen dort besprochen werden können. Sorge gibt es aber, dass die KT zu lang wird.

Das Abschlussplenum wird um 16:55 Uhr beendet

fsr sitzung protokoll

  • Zuletzt geändert: vor 24 Monaten
  • (Externe Bearbeitung)