Hallo liebe Fachschaft!

heute gibt es folgende Themen für euch:

1. Ergebnisse Klausurtagung

2. Sammlung von Abschlussarbeiten

3. Wahlausschuss

4. Einladung Vollversammlung

5. Nachruf Professor Nikolai Tarkhanov

6. Studienfinanzierung - Deutsche Bildung AG

7. Elan Studie

———————————————————————————————————————— ——————-

Die Ergebnisse zur Klausurtagung findet ihr in unserem Abschlussprotokoll unter: http://fsr.physik.uni-potsdam.de/doku.php?id=fsr:protokolle:20200819 und auf der Webseite der Klausurtagung: http://fsr.physik.uni-potsdam.de/doku.php?id=fsr:klausurtagung:klausurtagungsose2020

Auf der Klausurtagung haben wir uns mit dem Erstiheft, den Erstiveranstaltungen, JahrgangssprecherInnen, der nächsten Vollversammlung, der Planung für die Studienkommission Physik, die Arbeitsbelastung im Physikstudiengang, dem Fakultätspreis für Lehre, einer Handreichung zur psychischen Belastung und der Vorstellung unserer Studiengänge an Schulen beschäftigt. Schaut doch einfach mal rein ins Protokoll! Vielleicht findet ihr was Spannendes!

Wir wollen auf unserer Webseite Abschlussarbeiten (Bachelor, Master,…) sammeln, damit Studierende sich ein Bild davon machen können, was sie beim Schreiben erwartet! Dafür benötigen wir aber eure Mithilfe! Wenn ihr also Abschlussarbeiten habt, schreibt uns gerne eine Mail, aus der auch hervorgeht, dass ihr damit einverstanden seid, dass wir diese hochladen!

Die Abschlussarbeit wird dann wie die Altklausuren unter einem Passwort „versteckt“ sein.

Wir suchen einen Wahlausschuss für die FSR Wahlen im Januar! Schreibt uns bitte eine Mail, falls ihr interessiert seid die Wahl des FSRs mitzuorganisieren. Gern gesehen sind hier auch ehemalige FSR Mitglieder, die schon wissen, wie so etwas abläuft. Der Wahlausschuss wird dann Ende September von uns bestätigt, falls sich genug Personen gefunden haben.

Für die Wahl könnt ihr euch dann im November/Dezember aufstellen. Wenn ihr genau wissen wollt, was ihr in einem Wahlausschuss oder im FSR machen könnt/sollt, dann schreibt uns eine Mail!

Die nächste Vollversammlung wird am Montag den 9.11.2020 um 18 Uhr über Zoom stattfinden. Bisher haben wir folgende Themen auf der TOP-Liste:

Haushaltspläne vorstellen Rechenschaft über letzten Haushaltsplan ablegen Entlastung Andy als Finanzer Verschiedene Satzungsänderungen Verschiedene Wahlordnungsänderungen Vorstellung der Aufgaben des Fachschaftsrates Die Arbeit des Wahlausschusses Die Vollversammlung eignet sich vor allem für diejenigen, die sich im Winter für den FSR aufstellen wollen! Kommt einfach vorbei und macht euch einen Eindruck von der Arbeit! Ihr könnt uns auch schon im Vorfeld eine Mail schreiben, wenn ihr mehr über den FSR wissen wollt.

Wenn ihr weitere Themen für die Vollversammlung habt schreibt uns dies!

Wir trauern um den von uns sehr wertgeschätzten Prof. Dr. Nikolai Tarkhanov, der am 31.Juli 2020 verstorben ist. Viele Studierende der Mathematik und Physik verdanken ihm ihre mathematische Ausbildung. Prof. Tarkhanov war ein verständnisvoller Lehrer, der mit seinem Charme und seiner Hilfsbereitschaft bei vielen Studierenden in Erinnerung bleiben wird.

Er wertschätzte uns unabhängig von der Leistung oder Studienrichtung. So kannte er nach wenigen Wochen schon Vor- und Nachname jedes Einzelnen und vergaß sie auch Jahre später nicht. Diese Anerkennung merkte man auch in seinen Sprechstunden und in den Vorlesungen, in denen er sich immer Zeit für uns nahm. Fragen jeglicher Natur beantwortete er immer nett und souverän, auch wenn die Sprechstunden- oder Tutorienzeiten schon längst überschritten waren. Mit seiner ruhigen Art konnte er auch in angespannten Situationen gut umgehen, sodass am Ende des Tages Alle gut auseinandergingen.

Prof. Tarkhanovs Philosophie war es, dass jeder Studiernde den Anschluss nicht verlieren sollte und auch jede Art von Fleiß belohnt wird. Seine sprachliche Begabung nutzte er, um auch Studierende, die gerade noch die deutsche Sprache lernten, aktiv in seine Veranstaltungen einzubinden. Weiterhin äußerte sich seine Philosophie in seiner Großzügigkeit und Bescheidenheit - er sah stets das Gute in seiner Lerngruppe.

Um die Vorlesung zu halten, brauchte Prof. Tarkhanov auch keineswegs Mitschriften oder Folien. Er lebte die Mathematik, die er unterrichtete, so sehr, dass er die Veranstaltungen nicht nur mit Theorie, sondern auch mit kleinen Anekdoten über die thematisierten MathematikerInnen bzw. PhysikerInnen und seinen Erfahrungen ausschmückte.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden!

„Mit Beträgen ab 1.000 Euro können Student/innen mit der Deutsche Bildung Sofortfinanzierung finanzielle Schwierigkeiten in der Coronakrise kurzfristig überbrücken. Dabei entsteht keine fixe Schuldenlast, denn die Rückzahlung bemisst sich anteilig am späteren Einkommen. Aufgrund der Coronakrise wurde der Mindestbetrag, für den sich Student/innen bewerben können, auf 1.000 Euro gesenkt. Eine längerfristige Studienfinanzierung ist im Anschluss aber möglich mit möglichen Beträgen bis zu 30.000 Euro. Die Studienfinanzierung der Deutschen Bildung hat im CHE-Studienkredittest eine Bestbewertung bekommen.

Bei einem Finanzierungsbetrag von 1.000 Euro (auch höhere Beträge sind möglich) zahlen Kund/innen der Studienfinanzierung später 1 bis 3 Prozent ihres späteren Einkommens über maximal 36 Monate an den Studienfonds der Deutschen Bildung zurück, der nach dem Prinzip eines umgekehrten Generationenvertrags funktioniert. „Dass die Rückzahlung an Job und Einkommen gebunden ist, gibt in der aktuellen Lage zusätzliche Sicherheit“, sagt Anja Hofmann von der Deutschen Bildung, denn wie schnell baldige Berufseinsteiger/innen einen Job finden, bleibt in der aktuellen Krise abzuwarten. „Wir wollen, dass Studentinnen und Studenten ihr Studium fortsetzen können, ohne Sorge vor einer fixen Schuldenlast haben zu müssen“, sagt Hofmann.

Die Sofortfinanzierung kann unbürokratisch und schnell online beantragt werden. Wer an einer staatlich anerkannten Hochschule studiert und bisher gut im Zeitplan liegt, hat gute Chancen, die Finanzierung zu bekommen“. Die persönlichen Konditionen können derzeit in 7 bis 14 Tagen berechnet werden“

Hier zur Webseite: https://www.deutsche-bildung.de/sofortfinanzierung

„Aktuell untersuchen wir in einer Studie an der Charité Berlin, wie viel Freude und Interesse an Aktivitäten junge gesunde Erwachsene (18-30 Jahre) in ihrem Alltag erleben. Die Studie besteht aus einer Online-Umfrage, einer MRT-Untersuchung und Messungen im täglichen Leben über eine Smartphone App. Die Teilnahme wird mit bis zu 120 Euro entschädigt.“

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite: https://ww2.unipark.de/uc/ELAN-Studienteilnahme/

  • Zuletzt geändert: vor 17 Monaten
  • von Julian Staehle