Auch an der Uni Potsdam gibt es unzählige Möglichkeiten ins Ausland zugehen. Hier soll euch ein kurzer Überblick über die Angebote der Institute für Mathematik und Physik gegeben werden.

Ganz unten findet ihr seit neustem Erfahrungsberichte von einigen Studenten der Physik.

Hier findet ihr die Präsentation von der Auslandsinfoveranstaltung.

Natürlich kann man auch ohne Erasmus im Ausland studieren (oder man muss sogar, falls man außerhalb der EU studieren möchte). Hier sind die Pfade natürlicherweise nicht so ausgetreten wie bei einem Erasmusstudium und man muss sich um alles selber kümmern. Die Homepage des Akademischen Auslandsamtes (International Office) hält aber eine Fülle an Informationen über die Organisation eines Auslandsstudiums bereit.

ERASMUS ist ein Hochschulprogramm der Europäischen Union, das seit 1987 grenzüberschreitende Mobilität von Studierenden, Hochschuldozenten und Hochschulpersonal in Europa fördert. Folgende europäische Länder nehmen an ERASMUS teil: Die 27 EU-Länder, Island, Liechtenstein, Norwegen, die Türkei, Kroatien und die Schweiz. Leider bedeutet das nicht, dass ihr euch einfach frei eine Universität in Europa aussuchen könnt. Ihr seid an die Universitäten gebunden, die eine Kooperation mit eurem Institut haben.

ERASMUS+-Partnerunis der Mathematik und Physik

Mathematik
Bulgarien: Blagoevgrad
Finnland: Jyäskylä, Lappeenranta
Frankreich: Lille, Rennes, Paris
Italien: Turin, Perugia, Pisa
Portugal: Lissabon
Slowakei: Banská Bystrica
Spanien: Almería, Barcelona, Palma
Tschechische Republik: Brno
Türkei: Istanbul

Physik
Italien: Catania, Florenz, Padua, Turin, Bologna
Polen: Lublin
Schweden: Umeå
Spanien: Santiago de Compostela
Türkei: Istanbul

Die aktuelle Liste der Partnerunis findet ihr immer hier.

Falls euer Lieblingsland nicht dabei ist, hier ein wertvoller Hinweis: Ihr könnt euch auch an ganz anderen Instituten (z.B. in den Geowissenschaften) um einen Platz bewerben! Setzt euch dafür am besten vorher mit dem Koordinator oder der Koordinatorin des Instituts in Verbindung und fragt nach.

Wo finde ich was?

Was muss ich tun?

Das beste ist wohl sich mit dem jeweiligen ERASMUS-Beauftragten des zuständigen Instituts in Verbindung zu setzen und mit ihm die weiteren Schritte besprechen. Ihr solltet den Zuständigen schnell über die jeweilige Institutsseite finden. Natürlich hilft es auch, wenn man sich hier auf der Seite schon etwas umgeschaut hat und sich ein bisschen vorher informiert hat. Das International Office berät euch aber auch sehr gut und letztendlich läuft auch der Vertrag über das International Office. Dort wird euch aber wirklich nett geholfen.

Finanzierung

Alle ERASMUS+-Studierenden erhalten ein monatliches Stipendium, das vom Land, in das ihr reist, abhängt.

Ländergruppe Länder monatlicher Zuschuss
1 Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden 600€
2 Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern 540€
3 Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Mazedonien (EJRM), Tschechische Republik, Türkei, Ungarn 490€

Zusätzlich könnt ihr euch auf Stipendien und Auslands-BaFöG bewerben. Außerdem gibt es Sondermittel von ERASMUS+ für:

  • Studierende mit Behinderung in Höhe von 250€ monatlich
  • Studierende mit Kind(ern) in Höhe von 250€ monatlich
  • ErstakademikerInnen in Höhe von 250€ monatlich
  • erwerbstätige Studierende in Höhe von 250€ monatlich
  • grünes Reise in Höhe von einmalig 50€

Wen kann ich fragen?

Milena vom FSR hilft euch gerne weiter. Ihr erreicht sie per Mail hier oder auf dem MaPhy-Discord-Server.

International Association for the Exchange of Students for Technical Experience Der Verein arbeite dafür, dass wissenschaftliche und möglichst hochwertige und meistens bezahlte Praktika im Ausland an Studierende vermittelt werden.

Ein typisches Angebot, dass gerade über den IAESTE Informationsverteiler ging ist ein 6 Wöchiges bezahltes Praktikum in Norwegen im Bereich der Astrophysik. Genaueres siehe Anhang.

Solche und weitere Angebote sind vielleicht für den einen oder anderen von euch Interessant. Ihr könnt den Verteiler mit der e-mail Adresse (Iaeste-info-list@uni-potsdam.de) selbst abbonieren unter https://lists.uni-potsdam.de/mailman/listinfo/iaeste-info-list

Weitere Infos findet ihr insbesondere auf der Homepage von IAESTE in Potsdam http://iaeste-potsdam.de/ausland/ausland

Die offiziellen Erfahrungsberichte von allen Studenten die von der Uni Potsdam im Ausland waren findet ihr hier.

Falls ihr einen Bericht schreiben möchtet um hier davon euren Kommilitonen zu berichten habt findet ihr hier ein paar Hilfestellungen welche Fragen ihr beantworten könntet.

JahrStadt (Land)Bericht
2021Umeå (Schweden) Bericht als pdf
2019/2020Santiago de Compostela (Spanien)Bericht als pdf
2019/2020Neufundland (Kanada)Bericht auf der Seite des International Office
SS2018Umea (Schweden)Bericht als pdf
???Cagliari (Sardinien)Bericht als txt
  • Zuletzt geändert: vor 7 Wochen
  • von Milena Gottschalk